Vorlesung Master International Social Work with Refugees and Migrants

Praxis

Praxisprojekte

Für den Erwerb praktischer Erfahrungen, werden im Verlauf des Studiums mehrere Praxisprojekte angeboten. Dort können Studierende Probleme oder Bedürfnisse in realen Lebenssituationen identifizieren und unter Anleitung von MRM-Dozierenden strukturiert und systematisch Lösungen entwickeln. Die Praxisprojekte werden meist in Zusammenarbeit mit einem regionalen Dienstleister durchgeführt. Die Studierenden können gemäß ihren Interessen eines der angebotenen Projekte auswählen.

In den Praxisprojekten erhalten die Studierenden einen Einblick in die Praxis und handeln so, als wären sie im professionellen Kontext tätig. Ziel ist es, die bereits erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen der Sozialen Arbeit anzuwenden, zu üben sowie relevante Themen zu diskutieren und zu bearbeiten, indem Wissen über Aufgaben, Zielgruppen und Strukturen der Sozialen Arbeit in einem internationalen und interkulturellen Kontext vertieft wird . Mit Hilfe wissenschaftlicher Literatur lernen die Studierenden, Lösungsansätze zu entwickeln. Sie identifizieren einen Bedarf und finden Lösungen, indem sie die Methoden der evidenzbasierten Praxis anwenden. Ziel ist es, Transferkompetenz zu erwerben.

Die Module 6.1 und 6.2 zielen darauf ab, vertiefte Kenntnisse über die Anwendungsbereiche der Sozialen Arbeit zu entwickeln. Durch den Abschluss eines praktischen Projekts (Modul 6.1) und eines forschungsbasierten Praxisprojekts (Modul 6.2) verbessern die Studierenden ihr Wissen über Aufgaben, Funktionen, rechtliche Rahmenbedingungen, Strukturen und Konzepte von Organisationen und Institutionen der Sozialen Arbeit.

Zu Beginn des 2. und 3. Semesters findet eine Informationsveranstaltung statt, die weitere Details zu den bevorstehenden Projekten enthält und den Studierenden die Möglichkeit bietet, zu entscheiden, an welchem Projekt sie teilnehmen möchten.

Um die durchgeführten Praxisprojekte der Vorjahre einzusehen, klicken Sie hier.

 

Hinweis zur Barrierefreiheit:
Die in diesem Seitenbereich hinterlegten PDF-Dokumente sind nicht barrierefrei. Bei Bedarf an Hilfestellungen wenden Sie sich bitte an das Dekanat der FAS.