Vorlesung Master International Social Work with Refugees and Migrants

Studium im Ausland

Der Masterstudiengang „International Social Work with Refugees and Migrants” bemüht sich um akademische Vernetzung in die Herkunfts-, Transit-, und Zielregionen von Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung. Unser Ziel ist es einen Beitrag zu wissenschaftlichem Austausch und der Vernetzung von Wissenschaft und Praxis zu erbringen und somit einen Beitrag zur Weiterentwicklung einer professionellen international ausgerichteten Sozialen Arbeit im Kontext von Flucht und Migration und der Entwicklungszusammenarbeit zu leisten, wobei sich der Master an den Sustainable Development Goals (SDGs) orientiert.  Entsprechend wichtig ist uns die Vernetzung von Praxis und Forschung und der internationale Austausch zu diesen Themengebieten.

Im Studienprogramm sind vor diesem Hintergrund Studienanteile im Ausland fest verankert:

Im Rahmen von dreiwöchigen Summer/Winter Schools erwerben Studierende Erfahrungen, Kompetenzen und Wissen hinsichtlich regionsspezifischer Sozialer Arbeit mit Geflüchteten und Menschen mit Migrationserfahrung sowie den jeweiligen nationalen, transnationalen und regionalen gesellschaftlichen Bedingungen und entwicklungspolitischen Zusammenhängen. Bislang wurden zum Beispiel Summer/-Winter Schools in Kooperation mit Hochschulen in Griechenland, Italien, Nigeria, Jordanien und dem Libanon durchgeführt. Außerdem bestehen Kooperationsprojekte mit Hochschulen in Ghana, Uganda, Südafrika und Indien/Südasien. Die Teilnahme an einer Summer/Winter School ist curricularer Bestandteil des Masterstudiums und für alle Studierenden verpflichtend.

Studierende haben zudem die Möglichkeit, bevorzugt im zweiten Fachsemester, ein Semester im Ausland zu verbringen. Hierbei gibt es die Option an Universitäten zu studieren, mit denen bereits Kooperationen bestehen. Diese Universitäten finden Sie unter dem Menüpunkt Hochschulkooperationen. Mit den Kooperationspartnern bestehen abgestimmte Studieninhalte, die an der FHWS angerechnet werden können. Die Gesamtstudiendauer verlängert sich daher durch ein Auslandssemester in der Regel nicht.

Darüber hinaus haben Studierende die Möglichkeit, ein eigenständig organisiertes Auslandssemester an einer Universität ihrer Wahl zu verbringen. Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall die Prüfung der Anrechenbarkeit der im Ausland erbrachten Leistungen einzeln durch die Prüfungskommission erfolgen muss. Abhängig vom Studienangebot an der jeweiligen ausländischen Hochschule kann sich daher die Gesamtstudienzeit verlängern.

Seit 2019 bietet die FHWS mit der Universität Palermo ein Double Degree an. Studierende, die ihr zweites Fachsemester an der Universität Palermo verbringen und ein Studienprogramm von 30 CP absolvieren, können nach Abschluss des Studiums einen Doppelabschluss der Universität Palermo und der FHWS erwerben.