Titelbild mit Studierenden der Fachhochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Blended Intensive Programme
Blended Intensive Programme

Blended Intensive Programmes

Ein Blended Intensive Program, kurz BIP, ist ein innovatives, neues Lehrformat, bei dem Hochschulkurse von Dozierenden mehrerer Hochschulen organisiert werden. Studierende aller teilnehmenden Hochschulen lernen gemeinsam im digitalen Raum, sowie intensiv während einer Präsenzwoche an einer der Partnerhochschulen. Finanziert wird dies durch Erasmusgelder, also von der Europäischen Union. Der niedrige Eigenanteil für Studierende schafft dabei niedrigschwellige Zugänge. Da die Unterrichtssprache Englisch ist, wird zwar ein gewisses Sprachniveau vorausgesetzt, was aber erfahrungsgemäß von Studierenden mit Leichtigkeit erfüllt wird, wenn sie in der Schule einige Jahre Englischunterricht hatten. In einem BIP werden transnationale Lehre und Kurzzeitmobilitäten einfach zugänglich gemacht und allen Studierenden zur Verfügung gestellt. Die Studierenden können sich den Kurs an ihren jeweiligen Hochschulen für ihr eigenes Studium anrechnen lassen und bekommen zusätzlich von der Partnerhochschule ein Teilnahmezertifikat ausgestellt. Außerdem bietet ein BIP Studierenden die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt während des Studiums zu erleben, ohne dafür ein ganzes Semester ins Ausland zu gehen. Es ist deshalb auch eine großartige Möglichkeit für Studierende, die aus diversen Gründen kein Auslandssemester machen können, internationale Studienerfahrungen zu sammeln.

Mehr Informationen finden Sie hier.