Titelbild mit Studierenden der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Prof. Dr. Silke Neuderth

BUKA: Screening-gestützte palliativmedizinische Mitbetreuung bei Patienten mit fortgeschrittenen und metastasierten Tumorerkrankungen

Inhalt:
Am Universitätsklinikum Würzburg wird ein Qualitätssicherungsprojekt zur gezielten Beratung und Unterstützung für Patienten mit Krebs und ihren Angehörigen (BUKA) durchgeführt. Neben der Tumorbehandlung ist die Behandlung von körperlichen Beschwerden, die Berücksichtigung des Befindens und des Lebensumfeldes hilfreich und sinnvoll. Im Rahmen des BUKA-Projekts wird untersucht, wie eine gezielte Beratung und Unterstützung am besten angeboten und umgesetzt werden kann und inwieweit dazu auch eine computergestützte Symptomerfassung möglich und sinnvoll ist. Die Studie soll dazu beitragen, dass Patienten und ihre Angehöri­gen eine optimale Versorgung und Unterstützung von Ärzten und Therapeuten erhalten.

Partner:
Universitätsklinikum Würzburg, Palliativmedizin
Universität Würzburg, Abteilung für Medizinische Psychologie und Rehabilita­tionswissenschaften

Beteiligte Wissenschaftler:
PD Dr. Birgitt van Oorschot (Projektleitung, Universitätsklinikum Würzburg, Palliativmedizin) ,
Dipl.-Psych. Bettina Seekatz (wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Würzburg, Abteilung für Med. Psychologie)
Prof. Dr. Silke Neuderth (Co-Projektleitung, FHWS)

Förderer:
Deutsche Krebshilfe

Laufzeit:
2013-2016