Titelbild mit Studierenden der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Prof. Dr. Angelika Weber

"KRIPS-Studie" (Krippenstudie); jetzt: Entwicklung und Evaluation des Würzburger frühpädagogischen Erzieherleitfadens (WÜRFEL)

Inhalt:
Ziel dieses Projektes ist es, ein pädagogisches Konzept für die institutionelle Betreuung von Kindern im Alter von unter drei Jahren zu entwickeln und zu evaluieren. Das Konzept soll auf dem aktuellen Stand der entwicklungspsychologischen Forschung basieren und Kindern aller Begabungsniveaus optimale Entwicklungsmöglichkeiten in einer Kinderkrippe bieten.

Oberste Priorität hat dabei die Definition von Handlungsgrundlagen und Rahmenbedingungen, die Kindern aller Begabungsniveaus zugutekommen und auch entwicklungsschnelle Kinder berücksichtigen, indem ein anregungsreiches Umfeld bereitet wird, das auch den Interessen entwicklungsschneller Kinder noch ausreichend Entfaltungsmöglichkeiten bietet.

Begabungspsychologische Beratungsstelle

Partner:
Universität Würzburg, Prof. Dr. W. Schneider 

Laufzeit:
Das Projekt startete im August 2010 und ist zunächst auf eine Dauer von fünf Jahren angelegt.

Förderer:
Karg-Stiftung

Veröffentlichungen aus dem Projekt:
Bäuerlein, K., Linkert, C., Stumpf, E. & Schneider, W. (2013). Kinderkrippen - Chancen und Risiken für die kindliche Entwicklung. Bildung und Erziehung, 66(2).

Bäuerlein, K., Linkert, C., Stumpf, E., & Schneider, W. (2013). Kurz- und langfristige Effekte außerfamiliärer Kleinkindbetreuung auf die kognitive und sprachliche Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung der Betreuungsqualität. Zeitschrift Für Entwicklungspsychologie Und Pädagogische Psychologie, 45(2), 57-65. doi:10.1026/00498637/a000080

Linkert, C., Bäuerlein, K., Stumpf, E., & Schneider, W. (2013). Effekte außerfamiliärer Betreuung im Kleinkindalter auf die Bindungssicherheit und die sozial-emotionale Entwicklung. Kindheit Und Entwicklung, 22(1), 5-13. doi:10.1026/0942-5403/a000093