Titelbild mit Studierenden der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Prof. Dr. Alexander Godulla

Digitales Storytelling in Journalismus und Corporate Publishing. Nutzererwartungen, Produktionsroutinen und Angebote.

Inhalt:
Aus vier methodisch aufeinander aufbauenden Teilmodulen zusammengesetztes Forschungsprojekt.

Modul I: Publizistisches und ökonomisches Zukunftsmodell? Geschichtenorientierter Journalismus im stationären und mobilen Internet – Qualitätserwartung und -bewertung sowie Zahlungsbereitschaft. Repräsenta­tive quantitative Face-to-Face-Befragung mobiler Internetnutzer in Deutschland (n = 248, quotiertes Sample nach Alter, Bildung und Geschlecht, basierend auf ACTA 2013).

Modul II: Storytelling 2.0 – neue Darstellungsformen in Journalismus und Corporate Publishing. Produktionsbedingungen, Motive und Erwartungs-Erwartung in Redaktionen, Unternehmen und Agenturen. Quantitative Onlinebefragung von verantwortlichen Kommunikatoren (n = 109).

Modul III: Multimedial, interaktiv, selektiv? Der Einsatz online- und mobilspezifischer Potenziale in geschichtenorientierten Darstellungsformen (Scrollytelling, Web-Doku, Multimediastory) im stationären und mobilen Internet. Eine quantitative und qualitative Inhaltsanalyse ausgewählter Publikationen aus Journalismus (n = 119) und Corporate Publishing (n = 332).

Modul IV: Selektiv statt linear: Nutzungsmuster geschichtenorientierter Darstellungsformen (Scrollytelling, Web-Doku, Multimediastory) im stationären und mobilen Internet. Videogestützte Beobachtung unterschied­licher Nutzertypen von Hintergrundinformationen (Viel- und Wenignutzer, Online-Nutzer und Offline-Nutzer) in Kombination mit der Methode des lauten Denkens (in vier Gruppen zu jeweils zwölf Personen).

Partner: gemeinsam mit jun.-Prof. Dr. Cornelia Wolf, Universität Leipzig

Laufzeit: 2014-2016